Weiter geht es in unserer Küche! Und zwar mit dem Streichen der Fliesen an den Seiten rechts und links bzw. den Vorbereitungen dafür.

Informieren

Da wir davon nicht wirklich Ahnung haben, informierten wir uns im Internet und stießen auf dieses Video:

(Über das Video-Thumbnail hätte ich nochmal nachgedacht… 😐 )

Da wir nur eine kleine Fläche zu streichen haben, hat uns immer geärgert, dass wir dafür mehrere Farbtöpfe (Grundlack für die Grundierung, Farblack für den eigentlichen Anstrich) benötigen würden, die es zudem nur in viel zu großen Gebinden gibt. In dem Video verwendet der Maler einen Lack, der alles in einem ist und einfach mehrfach aufgetragen wird.

Löcher stopfen und Silikonfuge ersetzen

Vorbereitung Fugen
„Ersatz-Fuge“

Ganz zuerst demontierte ich die Blendenleisten unterhalb der Hochschränke ab und säuberte Schrank-Unterseite und Leisten. Sie kommen erst wieder dran, wenn die Küche komplett fertig ist.

Ein paar Bohrlöcher sowie eine beschädigte Fliesenecke mussten mit Fugen-Reparatur-Kitt abgedeckt werden. Das ist traditionell mein Job 🙂

In den Ecken zwischen Seiten- und Rückwand waren jeweils Silikonfugen. Da normales Sanität-Silikon Ammoniak enthält, kann das den Lack verfärben. Außerdem waren diese Silikonfugen so dick, dass wir Bedenken hatten, dass es mit der Rückwand kollidieren wird.

Also raus damit! R kratzte sie, so gut es ging, ab, und ich legte mit dem Fugen-Reparatur-Kitt eine neue Fuge. Sooo sauber musste sie zum Glück nicht werden, da sie idealerweise später nicht mehr zu sehen sein wird. War auf Grund der Lage auch echt schwierig, da sauber hinzukommen.

Am Fenster war eine weitere fette Silikonfuge, aber diese wollten wir nicht anfassen, das war uns zu kritisch.

Fliesen säubern

Vor dem Streichen kommt das Säubern. Und davor bei uns das Abkleben an der Seite, um möglichst zu vermeiden, dass Wasser an den Seiten der neuen Arbeitsplatte runterläuft. Dabei darf das Malerkrepp nur so hoch angeklebt werden, wie später das Kantenprofil abdecken wird…

Ok, nachdem das also getan war, wusch ich die Fliesen mit einem Schwamm vorsichtig ab. Leider lässt sich nicht völlig vermeiden, dass Wasser runterläuft, aber das Malerkrepp hat es ganz gut aufgefangen.

Als nächstes müssen die Fliesen mit Lauge eingesprüht und nach der Einwirkzeit von 10 Minuten wieder abgewaschen werden.

Nun folgt das Aufrauen mit einem Schleifvließ. Dieses wird einfach naß über die Fliesen gerieben, gar nicht mal mit viel Druck. Wasser läuft dennoch runter…

Danach erneut die Fliesen ablaugen.

Abschließend werden die Fliesen mit klarem Wasser solange abgewaschen, bis kein Schmutz mehr runterkommt.

Und immer wieder Schwämme auswaschen und gut auswringen, Wasser wechseln, mit dem Handtuch das Wasser auffangen…

An der rechten Seite stieß ich auf Kleber-Überreste von was weiß ich was. Diese musste ich mühsam abkratzen, was ewig Zeit gekostet hat.

Und das alles ohne wirklich zu wissen, ob die Reinigung ausreichend fürs Streichen ist.

Reinigen der Fliesen

Abkleben und Abdecken

Ganz wichtig vor dem Streichen ist das saubere Abkleben der Ränder und Abdecken von Boden und Arbeitsplatten. Das nimmt immer recht viel Zeit in Anspruch, da man sorgfältig arbeiten muss. Außerdem ist irgendwie immer mehr abzukleben, als man vorher denkt.

Abdecken und Abkleben

Die Spülmaschine hinten rechts verschwindet unter der Plane und ist erst mal nicht mehr benutzbar 🙁

Nun können wir loslegen mit dem ersten Anstrich!