Unser bisheriger Fernseher gab einfach so den Geist auf - ein neuer musste her.

Unser gefühlt brandneuer Fernseher hat kurz vor Silvester den Geist aufgegeben! Und zwar ganz seltsam. Der Ton ging nach wie vor, man konnte ihn bedienen, also zwischen den Kanälen schalten, aber – kein Bild! Das Umschalten sah man, und man sah auch, dass er an ist. Trotzdem: Schwarzer Bildschirm.

Wie sieht es aus mit der Garantie? Tja, Pech gehabt, er wäre Ende Februar 3 Jahre alt, also weit über die 2 Jahre hinaus.

Was ist los?

Erstes Googlen brachte die Vermutung auf, das Backlight könnte kaputt sein. Aber dann müsste man das Fernsehbild noch schmenenhaft erkennen können, das war nicht der Fall. Ok, da wir eh über Silvester nicht da waren und wegen Wochenende auch kein Support erreichbar, ruhte das Problem erstmal.

Nach Silvester am 03.01. dann endlich den Samsung Support angerufen. Die Schilderung der Sachlage deutete lt. Support auf einen Defekt der Ansteuerung des Bildschirms hin. Er gab uns die Rufnummer des zuständigen Reparaturservices. Der hat seinen Sitz 73km entfernt von uns! Wir haben probiert, einen lokalen Reparateur zu finden – keine Chance 🙁

Der TV hatte neu 350 EUR gekostet. Die Überlegung war also: ist es realistisch davon auszugehen, dass die Reparatur unter 100 EUR kosten wird? Denn das war so unsere Hausnummer, bei der sich eine Reparatur für uns noch lohnen würde. Das schätzten wir allerdings als äußerst unwahrscheinlich ein

Kauf des Neuen

Also machten wir uns am 03.01. Abends in den Nachbarort zum örtlichen Elektronikhändler (kein Medi.amarkt oder Sat#urn, sondern ein kleiner Laden im Ort). Denn wir wollten sicherstellen, dass beim nächsten Mal ein lokaler Händler eine Reparatur durchführen kann.
Der Händler erzählte uns erstmal was über Fernseher und die Qualitätsunterschiede. Ja, die Erfahrung haben wir gerade gemacht… er verkauft an asiatischen Marken nur Panas.onic, da diese wertige Qualität bieten und er sie auch selbst reparieren kann. Er erzählte auch, das viele alteingesessene deutsche Marken aufgekauft wurden (zB. Telef.unken, Gr.undig) und nun nur noch China-Massenware darstellen.

Wir sprachen noch über die Größe des Fernsehers. Bisher hatten wir 40′, das war uns etwas klein, wir hatten 50 Zoll im Auge. Er riet uns auf Grund unserer Sitzsituation im Wohnzimmer zu 55 Zoll. So erstanden wir also einen (für meine Verhältnisse ziemlich teuren) 55′ Fernseher von Panasonic. Da er ihn im Außenlager hatte, konnten wir ihn erst am nächsten Tag mitnehmen.

Und hier ist er!

R holte ihn also am Tag drauf auf dem Weg von der Arbeit nach Hause ab, und klingelte fürs Hochtragen.
Oh wow!!! Ich war erschlagen von der Größe des Kartons. Riiiiesig!

TV im Karton
TV im Karton – ich hoffe, die Größen-verhältnisse sind erkennbar.

Alles ausgepackt und angeschlossen. Schon beim Aufbauen haben wir den Qualitätsunterschied zum Samsung gemerkt. Ist wirklich wahr!

Wobei der Händler gesagt hat, dass natürlich auch Samsung Fernseher von guter Qualität anbietet, welche sich dann preislich aber auch in anderen Regionen als 350 EUR bewegen.

TV Sendersuchlauf
Aufgebauter TV beim initialen Sendersuchlauf

Dann das erste Mal eingeschaltet und nochmal: oh wow! Der neue hat nun 4K, ist ein Smart-TV (was wir eigentlich nicht wollten, da wir ja den Fire TV-Stick nutzen, aber es gibts quasi nicht mehr ohne) und einfach GROSS.

Nach ein wenig Eingewöhnung aber ist klar: GEIL!!!
Ein dermassen tolles Bild (obwohl wir momentan noch keine 4K-Inhalte empfangen, ist das Bild dennoch deutlich besser als beim Vorgänger). Und die Größe passt absolut zu unserem Sitzabstand. Toll!

Den Smart-Teil habe ich erstmal in unser Gast-WLAN konfiguriert, damit er Updates ziehen kann, was auch prompt geschah. Ich denke aber nicht, dass wir damit was machen werden.

Eine Sache finde ich nicht so gut: die Fernbedienung. Gerade die Knöpfe, die ich hauptsächlich drücke, liegen so nah beieinander, dass ich oft den falschen erwische. Panasonic, das geht besser!

Was mit unserem kaputten TV passiert ist – demnächst auf diesem Kanal 🙂