Angesicht dieses Beitrags hier hat mich der Artikel spontan interessiert:

Die Frage, was es eigentlich ist, warum ausgerechnet Fußball von der Faszinationskraft runder Bälle weit mehr noch profitiert als etwa Handball oder Hockey, von Wasserball und Golf nicht zu reden, verlangt eine differenzierende Antwort. Etwa diese:
Ein Kampfspiel interessiert um so mehr Leute
1. je mehr sich identifizieren können;
2. je überschaubarer, vernünftiger und präziser seine Regeln sind;
3. je mehr Spielsituationen einander schnell abwechseln;
4. je weniger der Sieger von vornherein feststeht;
5. je besser es im Fernsehen kommt.

Quelle: Zeitmagazin Leben

Der Artikel ist wirklich lesenswert, auch wenn man mit Fußball selbst nichts anfangen kann.