Auf Kabel eins gibt es schon länger eine Serie namens „Trucker Babes – 400PS in Frauenhand„.

Wie der Titel schon vermuten läßt, geht es um LKW-Fahrerinnen. Und entgegen dem etwas reisserischen Aufmacher (und auch der Seite) ist der Inhalt der Serie richtig interessant und auch gut gemacht, überhaupt nicht so doof und „anrüchig“ wie man denken könnte.

Man erfährt sehr viel über den Alltag der Truckerinnen, auch, wie sich in der Männerdomäne behaupten. Alles taffe, sympathische Frauen völlig unterschiedlichen Alters.

Teilweise sitzen sie erst seit kürzerem „auf dem Bock“, andere schon 30 Jahre. Es gibt Frauen, die in Deutschland fahren, dann Europaweit, sogar im eisigen Norden in Norwegen ist eine unterwegs. Lustigerweise sind einige dabei, die vom Job als Kosmetikerin unmgestiegen sind auf den LKW.

Leider konnte ich aus Zeitgründen bei weitem nicht alle Folgen bisher schauen, ich werde mal sehen, wie sie sich online abrufen lassen.

Für mich ist die Serie ein „gefundenes Fressen“. Ich wollte das zwar jetzt nicht als Hauptjob machen, aber prinzipiell einen LKW zu fahren würde mir mega Spaß machen.

Ich bin vor zig Jahren mal mit einem Bekannten einen Tag lang auf seinem Mercedes Actros in Deutschland unterwegs gewesen – war klasse 🙂

Vom Truck zum Trecker

Die Nachfolgesendung läuft nun Sonntags Abends zur Prime Time: die „Trecker-Babes – die Königinnen der Landwirtschaft„. Im Prinzip das gleiche nur mit Traktoren, Baumaschinen und ähnlichem. Manche haben einen eigenen landwirtschaftlichen Betrieb (weitgehend studierte Agraringenieurinnen), andere arbeiten auf Baustellen, zB. als Radlader-Fahrerin.


Was die „Trucker Babes“ können, können die „Trecker Babes“ schon lange! Die Doku-Reihe begleitet sechs Frauen bei ihrem abwechslungsreichen und hochunterhaltsamen Alltag rund um Baustellen, Landwirtschaft und vor allem mächtig große Nutzfahrzeugmaschinen. Sei es bei der Organisation einer Großbaustelle oder bei kleinen und größeren Pannen bei der Weinernte, sie bewältigen jede Herausforderung mit leidenschaftlicher Kompetenz und ihrem unvergleichlichen weiblichen Charme.

Trecker Babes bei Kabel Eins

Vorbilder

Ich wünsche mir, das durch solche Sendungen vermeintliche „Männerberufe“ auch für Mädels und Frauen interessanter werden, denen vielleicht im eigenen Umfeld dafür Vorbilder fehlen.