Fortsetzung Rückwände, heute rechte Raumseite.

Rechts wird es kompliziert

Wie gesagt, sind anscheinend die Zimmerwände nicht ganz senkrecht zueinander. Beim Einbau der Küche wurde sich nun offensichtlich nicht an der Zimmerrückwand, sondern an der Fenster-Stirnwand orientiert, so dass die unteren Schränke mit samt Arbeitsplatte nicht genau entlang der Zimmerrückwand laufen, sondern Richtung Fenster der Abstand Schrank zu Rückwand größer wird.

Zuerst dachte R darüber nach, diesen Abstand auszugleichen in dem wir an der Zimmer-Rückwand eine Unterkonstruktion mit Brettern anbringen. Aber wir wollten erstmal schauen, wie es sich nun tatsächlich verhält.

Eine weitere Herausforderung: bekommen wir die Rückwand über den Wasserhahn gehoben?

Platte zuschneiden

Wir messen genau aus und schneiden die große Platte in voller Länge zu, das sind 296 cm!

Anschließend „Anprobe“, wir tragen sie in die Küche – das Problem Wasserhahn ist zum Glück keines, wir können die Platte an ihren Platz befördern.

Trockenübung rechte Seite
Stellprobe linke Raumseite

An der Dunstabzugshaube ist der Ausschnitt nicht ganz mittig. Wir lösen das, in dem wir ganz links ein klein wenig Platte wegnehmen.
Das erweist sich jedoch als gar nicht so einfach! Um für den Schnitt eine Führung anzulegen, müssen wir stückeln. Denn die Kreissäge passt nicht über die Schraubzwingen… Aber wozu sind wir beide Ingenieure*in 😉

Manche Schnitte sind schwierig
Man muss bloß erfinderisch sein 🙂

Unterkonstruktion ja/nein?

Wir entscheiden, dass wir einen Kompromiss eingehen. Wir positionieren die Arbeitsplatte so, dass der Spalt zur Zimmerrückwand gerade noch abgedeckt wird durch das neue Rückwandbrett, und dafür die Arbeitsplatte nicht ganz der Linie der Küchenschränke folgt. Das fällt glücklicherweise nicht soo deutlich auf. So sparen wir uns aber die Unterkonstruktion mit Brettern.

Silikonisierung

Vor dem endgültigen Anbringen schmieren wir die Ränder links, rechts und oben gegen das Eindringen von Feuchtigkeit mit schwarzem Silikon ein. Dabei muss man drauf achten, nicht zuviel Geschmiere zu veranstalten. R legt das Silikon, ich verteile es mit meinem neuen Silikonfugen-Glätter-Set 🙂

Seiten mit Silikon einschmieren 1

Die elendige Gummilippe

Nächster Arbeitsschritt, während das Silikon trocknet: Anbringen der Profilleiste, ausgerichtet an der Zimmerrückwand. Wir legen sie auf, richten sie genau aus, und ziehen vorsichtig das Klebeband drunter ab. Das ist schon mal gutgegangen, uff.

Nun also die Rückwand erneut und endgültig positionieren, dabei die neu gestrichenen Fliesen nicht verkratzen, den Ausschnitt für unterhalb der Dunstabzugshaube einpassen und natürlich das Brett in die Profilleiste reinstellen inklusive Berücksichtigung der Gummilippe.

Ich kann es nur mit einem Wort beschreiben: Hölle!

Wir machen ewig rum, um das Brett einigermaßen in der Profilleiste zu positionieren und dabei die Gummilippe nach vorne zu bekommen. Mit einem Messerchen können wir das vorsichtig korrigieren, so dass nach viel Gefluche am Ende alles sitzt.

Anstückelung rechts

Als nächstes folgt das kleine Brett rechts neben der langen Rückwand. Zum Glück (das hatten wir natürlich vor der Bestellung ausgerechnet) reicht der Rest von der linken Raumseite gut aus dafür.

Also wieder abmessen, anzeichnen und zurechtsägen. Zwischen die Bretter kommt ein matt-silbernes T-Profil. Ja, sieht gut aus!

Anstückelung rechts an der Tür
Anstückelung rechts

Hier auch wieder eine Herausforderung: das T-Profil muss mit Silikon eingelegt werden (sprich es gibt nur einen Versuch…), gleichzeitig zwischen die Bretter eingepasst und zudem in die Gummilippe hineingeschoben werden. Zum Glück klappt das ganz gut.

So sieht nun die Rückwand auf der rechten Raumseite aus:

Rechte Seite
Rückwand rechte Seite Zwischenstand

Diese Folienabdeckung links hinten soll übrigens verhindern, dass beim Einräumen der Spülmaschine Spritzer an die frisch gestrichene Wand kommen. Da streichen wir später noch mit „Elefantenhaut“ = Wandschutz drüber.

Weiter geht es im nächsten Beitrag 🙂