Wer kommt denn auf die Idee, bei einer Karte für die Kantine, auf die man Geld lädt, um dann damit das Essen zu zahlen, von einem zinslosen Guthaben zu sprechen, daß man der Kantine gewährt ? Und das man dafür, daß die Kantine dann ja weniger Aufwand hat, da kein Geld gezählt werden muß, dafür einen Benefit erwartet ?

Sachlich mag das ja alles richtig sein, ich empfinde das trotzdem als abstrus. Schließlich hat man selbst ja auch weniger Aufwand – statt umständlich Geld rauszukramen, legt man einfach die Karte vor.
Und ich mache nicht nur Dinge, von denen ich persönlich einen Vorteile habe. Wenns mich nichts kostet, warum soll man dann nicht auch etwas einfach deshalb tun, weil es jemandem anderen die Arbeit erleichtert ?

Liegt wieder ganz auf der Linie.
Da kann ich wiedermal nur den Kopf schütteln.