Ich hab mit WordPress rumgespielt, mit Antville und Helma (darauf basiert twoday), derzeit probiere ich Drupal aus (was ein bescheuerter Name…), und Joomla! schaue ich mir natürlich auch noch an (die beiden letzteren sind Content Management Systeme, also eigentlich oversized für einen reinen Tagebuch-Blog…) …. aber erstmal wird sich nix ändern, und ich bleibe hier.

Ich bin übrigens total von XAMPP begeistert. Das ist ein Package mit Apache, PHP, mySQL… sprich genau den Sachen, die man für Website-Software üblicherweise benötigt. Wer also Lust hat, lokal die o.g. Software auszuprobieren, dem lege ich das wärmstens ans Herz. Noch dazu gibt es bei der jew. Software fast immer eine Installationsanweisung per XAMPP.

Antville ist hier übrigens leider eine Ausnahme. Es gibt dafür auch ein Installationpackage (AntClick), was super einfach ist, aber das bringt eine eigene DB und einen eigenen Webserver mit. Kann man natürlich lokal ganz genauso prima mit rumspielen, aber ich weiß nicht, wie man das bei einem der üblichen Webspace Hoster ans Laufen bekommen soll.

Drupal hat mich auf den Gedanken gebracht, es hier auf der Arbeit einzusetzen. Ich hätte gerne eine Möglichkeit, meine Kolleginnen und Kollegen auf eine einfache Art und Weise informieren zu können. Das Problem ist bloß, in einem großen Unternehmen baut man nicht mal eben so einen Webserver auf, auch wenn er rein intern ist… mal Cheffe fragen, ob das irgendwie zu realisieren ist.