Ich nutze dafür mitlerweile Aquasoft Stages 10 (seit kurzem gibt es die Nachfolgeversion Stages 11). Die Software der deutschen Firma Aquasoft nutze ich schon seit, hm, Version 5? Da war das Programm mal bei der c’t beigelegt.
Nein wie geil: ich habe es sogar hier gebloggt, als ich das Programm das erste Mal verwendet habe! Das war im Juni 2008.

Es ist einfach super, nicht besonders teuer, toller Support, grosse Fangemeinde und immer wieder gute Tutorials in deren Blog.

Einen Urlaub in eine Diashow zu verwandeln ist doch recht aufwändig:

Vorarbeiten

  • (alle) Fotos mit GPS-Daten geotaggen (diese nehme ich normalerweise via Handy per OruxMaps auf, wenn wir per Auto/ Motorrad/ zu Fuss unterwegs sind)
  • Fotos für Diashow auswählen
  • Fotos evtl. bearbeiten
  • Fotos zur Reduzierung der Dateigröße des späteren Films auf 1920×1080 runterskalieren
  • Karten der einzelnen Tourtracks erstellen (entweder Autotouren oder natürlich Motorrad)

Diashow erstellen

  • Gliederung überlegen: rein nach Zeit, oder nach Schauplätzen, oder….
  • Kapitelüberschriften einfügen
  • Fotos einfügen
  • Eventuell Rahmen oder Masken auf die Fotos legen
  • Bilder hübsch animieren
  • eventuell Soundeffekte hinzufügen
  • Hintergrundinformationen zu den Fotos zusammensuchen (zB. was ist das für ein Bauwerk?), Quellen: mein Reisetagebuch, Wikipedia usw.
  • Tourkarten animieren (Pfeile folgen der Strasse und zeigen, wo wir langgefahren sind)
  • Musik auswählen und einfügen; entweder aufwendig je Kapitel, oder im Hintergrund düdeln lassen
  • Ständig: Testen der Show – sieht alles so aus, wie ich mir das vorstelle?

Nach Fertigstellung

  • komplett durchlaufen lassen, Fehler + Änderungsbedarfe notieren und im Anschluss korrigieren; das ganze 2-3 mal…
  • den Film rendern
  • und für den Zugriff vom Wohnzimmer aufs NAS übertragen

Dann endlich: mit R anschauen und stolz sein 🙂

Ich kann meinen Aufwand dafür gar nicht schätzen, da ich sowas nie am Stück mache, sondern immer hier mal, da mal. Aber es wird einiges sein!

Ergänzung

Um ein paar Zahlen zu nennen: die Diashow unseres Lanzarote-Urlaubes 2015 ist insgesamt fast eine Stunde lang und 7 GB groß.

Ich mache auch gerne kleine Shows zwischendurch, zB. mal von einer Geburtstagsfeier oder ähnliches. Da versuche ich dann, witzie Elemente reinzubringen. Zum Beispiel eine animierte Autofahrt, bei der das kleine Auto dann tatsächlich der richtige Wagentyp ist 🙂