Als es vor wenigen Wochen darum ging, eventuell ein Haus zu erwerben, daß komplett saniert werden müßte, fing ich an, mich im Internet bzgl. Interior Design umzusehen. Design Ideen zu finden, Einrichtungstips etc. pp.

Hach, da finden sich so schön gemütlich, romantisch, stylisch, harmonisch und so weiter eingerichtete Zimmer, Zimmerecken, Wände oder ähnliches.

Wenn es jedoch darum geht, mein Zuhause derart zu gestalten klappt das irgendwie so überhaupt nicht !
Klaro könnte ich hingehen, und einfach lauter so schönen Kram aus einem Bild kaufen und hinstellen, aufhängen, dekorieren. Das möchte ich jedoch nicht wirklich. Aber mit ein paar wenigen neuen Sachen das vorhandene ergänzen, oder bestehendes umzugestalten – no chance !
Da steh ich völlig ideenlos da, und mir fällt nix produktives ein. 🙁

In einem Blog schreibt die Autorin, man solle vor der Neugestaltung eines Raumes ein „Mood Board“ anlegen, und dort alle Ideen, Farben, Kleinigkeiten, Zeitungsauschnitte, Fotos von Beispielen usw. sammeln, gruppieren, enventuell auch wieder etwas wegnehmen. Nach ca. 2 Wochen würde sich allmählich herauskristallisieren, wohin die Reise geht.
(Quelle: Decor8Blog)

Schöne Idee, aber mir doch etwas zu aufwendig.

Dies sind die Blogs, die mir derzeit zum Thema Style & Design gut gefallen:
Chez Larsson
Apartment Therapy
23qm Stil
IKEA Hackers
Decor 8
The Style Files
aHa! Home and Garden
Styl.in

PS. Aus dem Haus wurde nix. Die Sanierungskosten hätten unser Budget deutlich überschritten.