Nachdem ich mir gestern wirklich viel Mühe mit Foobar gegeben habe – werde ich doch wieder zurück zu WinAmp gehen.

Foobar ist mir einfach zu experimentell. Mag sein, daß es mega flexibel und konfigurierbar ist – aber ich hab eigentlich keine Lust, mir erst alles mühsam anlesen zu müssen, um es dann vielleicht individuell konfigurieren zu können.

Ich nutze einen MP3-Player eben nicht nur als Player, sondern eher hauptsächlich zur Verwaltung meiner MP3s. Und genau da fehlen mir bei Foobar IMHO einige für mich wichtige Sachen.

Weiterhin streame ich oft Shoutcast, und das hab ich bei Foobar erst gar nicht zum Laufen gebracht.
Also, bevor ich da noch mehr Gehirnschmalz reinstecke – back to the roots.

Achja: der Windows-eigene Mediaplayer ist mir auch unter Win7 viel zu unflexibel. Mit dem kann man Musik anhören, aber ansonsten macht der mir zu viel selbst, bzw. gerade das Taggen ist deutlich zu unflexibel. Einzig die Möglichkeit, Tags/Covers aus dem Netz nachzuladen ist nicht schlecht, da findet sich meißtens was brauchbares.