Es ist kalt! -14 Grad. Aber das wußtet Ihr sicher schon 😉
Heutige Nacht war nicht gut, ich hab von ca. 1:45 bis nach 4:00 wach gelegen. Momentan gehts, aber heute Nachmittag wirds sicher hart.

Hier „wütet“ mal wieder ein Review. Letzten Freitag spät wurden dazu gestern bis Ende der Woche ein täglicher ConfCall von 17:30 bis 18:30 eingestellt. Die Kick-Off-Folien zu dem Thema gingen erst rum, als die erste Deadline schon verstrichen war, nun wird hektisch auf den zweiten Abgabetermin (diesen Freitag) hingearbeitet…. jow.
Konnte gestern glücklicherweise mit Freund R rein+rausfahren (sprich per Auto statt Bahn), habe dann daheim an diesem Call teilgenommen, während ich mich gleichzeitig für den Stall fertig machte. Normalerweise muß ich daheim so gegen 18:20 aufbrechen. Hat glücklicherweise alles noch ganz gut geklappt.

Im Stall befielen mich mal wieder die Zweifel. Ich fühle mich nach wie vor dort nicht so richtig wohl. Es sind einfach zuviele Leute unterwegs, die irgendwie blöd sind. In meinem Ex-Stall gehörte ich zu den Erfahrenen und Besseren, hier bin ich bei den absoluten Anfängerinnen. Und ehrlich gesagt hab ich das Gefühl, das mich manche der Tussen das ganz schön spüren lassen, daß ich neu bin, nicht so superduper reite wie sie, und vor allem ja nur die Reitbeteiligung bin, also kein eigenes Pferd habe. Ist jetzt mal eine Unterstellung, aber mit mir reden tun die ja auch nicht.
Natürlich gibt es auch andere, gerade die „älteren“ Frauen sind eigentlich alle nett, und so 3-4 in meinem Alter, mit denen ich mich auch schon mehr unterhalten habe. Meine Reitlehrerein ist auch prima. Aber diese Turnierambitionierten – ätzend.
Wenn nicht die Reitstunde dann jedesmal soviel Spaß machen würde (gestern war auf einmal sogar der Rechtsgalopp prima) – ich hätte dort schon längst aufgehört.
Ich hab jetzt entschieden, daß ich im Sommer mal einen anderen (Schul-) Stall hier ausprobieren werden, und wenn ich mich bis zum Herbst, Anfang Winter immer noch nicht wohler fühle, höre ich da auf.
Mir reicht es einfach nicht, hinzugehen, Pferd fertig machen, reiten in der Hoffnung, die anderen in der Halle sind ok, Pferd fertigmachen, heimfahren und zwischen drin 2 Worte mit jemandem wechseln. Ich möchte wieder wie in meinem Exstall Anschluß haben, die Leute kennenlernen, einfach bißchen Gemeinschaft haben.
Das gibt es dort im Stall durchaus, aber man (ich) kommt eben nicht rein. Mit eigenem Pferd und als Springreiterin wäre das sicher anders+schneller, aber so…? Ist eben nicht mein Stall und mein Umfeld….

Und was tut sich an der Wohnungsfront?

  • Spots fürs Bad kaufen + prüfen – check
  • Fußbodenheizung für Bad und WC bestellen und prüfen – check
  • Lichterhimmel bestellen – check und prüfen – check – das wird so genial, sieht ganz toll aus !!
  • Auszahlung des Darlehens anweisen – check
  • Eigenkapital überweisen – in Arbeit
  • Container für den anfallenden Müll bestellen – check
  • Letzte Absprachen mit den Handwerkern – so gut wie erledigt
  • Werkzeugfundus meiner Eltern sichten – check, hat sich gelohnt 🙂
  • Strom für die neue Wohnung anmelden – nach Übergabe, also ab dem 15.02.
  • Gas beauftragen – nach Übergabe, also ab dem 15.02.