Ich arbeite diese Woche von zuhause, R ebenso. Wahrscheinlich auch in den kommenden Wochen, wir werden sehen.

Sorgen machen wir uns um meine Eltern. Meine Mutter würde eine Infektion nicht überstehen. Bei meinem Vater wäre es ebenfalls kein Zuckerschlecken.

Pest oder Cholera?

Es ist derzeit wie die Wahl zwischen Pest und Cholera. Einerseits dürfen wir sie auf gar keinen Fall anstecken. Andererseits wären, gerade weil es meiner Mutter ja alles andere als gut geht, Besuche so wichtig.

Im Moment habe ich nicht das Gefühl, als wenn die Elektrokardioversion viel gebracht hätte. Sie ist nicht fitter geworden dadurch. Kann aber auch daran liegen, dass sie seit längerem extrem schlecht schläft. Das macht mir zusätzlich Sorgen. Gerade sie hat die erholende Wirkung des Schlafens so nötig!

Die geplante Geburtstagsfeier haben wir längst auf unbestimmte Zeit verschoben. Da wird jetzt kein Risiko eingegangen. Zum Glück waren R und ich an dem Samstag nach ihrem Geburtstag noch bei ihnen gewesen.

Sorgen

Alles nicht schön derzeit.

Um R und mich mache ich mir dabei eher keine Sorgen, uns würde eine Infektion sehr wahrscheinlich nicht viel anhaben.

Aber diese ganzen Sorgen belasten uns, das merkt man. Diese Ungewissheit, dieses nichts tun können. Es ist schwer.

Wenigstens hatten wir das Riesenglück, dass unsere Hochzeitsfeier noch vor dem Beginn der Krise (zumindest hier in Deutschland) war!

Spaziergang

Immerhin haben wir den herrlichen Sonntag für einen schönen Spaziergang genutzt. Und das hat so gut getan!

Spaziergang
Spaziergang