Ein Lappalie sind die Verstöße aus Sicht der Polizei aber nicht. Denn die Statistik zeigt, dass es oft die Radler sind, die Unfälle verursachen. Entweder fahren sie bei Rot, nutzen den Radweg falsch oder beachten die Vorfahrt nicht. 967 Unfälle mit Radfahrern hat die Polizei im vergangenen Jahr registriert – an jedem zweiten war der Zweiradfahrer schuld. „Diese Entwicklung müssen wir ernst nehmen“, sagt Polizeikommissarin Anke Wielpütz. Es gehe darum, den Radlern deutlich zu machen, dass sie sich ebenso wie die Autofahrer an Regeln halten müssten – auch zu ihrem eigenen Schutz.

(Quelle: faz.net)

Allerdings sind die Autofahrer/innen in F auch alles andere als zimperlich….