Am Samstag Vormittag war ich mega clever….
Ich wollte mit dem Pferd ins Gelände gehen, und dafür empfiehlt es sich, ein Handy mitzunehmen. Dazu habe ich im Auto ein kleines Handy liegen, in das ich für solche Zwecke meine SIM-Karte einlege.

Ok, gesagt, getan. Es kommt die Abfrage für die PIN. Und hier fing meine grandiose Fehlleistung an. In dem Handy hatte ich früher eine Prepaid-Karte drin, die eine andere PIN hatte. Ich gab also diese alte PIN (die ich auch gar nicht mehr so 100% wußte) ein. – Falsch. Ok, nochmal in anderer Variation – wieder falsch. Nagut, aber jetzt muß es doch klappen – nein, natürlich wieder falsch = SIM Karte gesperrt.

Na wunderbar. Und dann kam mir auch schon die Erleuchtung: natürlich ist die PIN identisch zu der, die ich im Treo eingebe – es ist ja die gleiche SIM-Karte ! Ich Obertrottel.

Ich probierte dann noch testweise, ob vielleicht der Treo die PIN noch akzeptieren würde – nein, natürlich nicht. Und durch einen Automatismus wurde dann auch noch die PUK einmal falsch eingegeben, was zu der Meldung führte, das die mehrfache Falscheingabe der PUK zur endgültigen Sperrung der SIM-Karte führen würde. Ich hab dann erst mal die Karte sicher im Portemonais verstaut.

Ausgeritten bin ich trotzdem, und es war auch sehr schön gewesen.

Da es sich um eine Firmenkarte handelt, hab ich die Unterlagen im Büro liegen. Ich entschied mich dagegen, sie holen zu fahren, und mußte dann eben das Wochenende ohne Handy auskommen.

Ausgerechnet dieses Wochenende wollten zwei Freundinnen was von mir. Ich verpaßte also einen Abend mit R’s Band, die den Auftritt bei uns im Stadtteil hatten (das aber trotzdem alleine doof ist), sowie Beach Club am Sonntag Nachmittag (dafür aber Balkon, war auch ok).

Mitlerweile hab ich mein Handy reaktiviert, und mir die relevanten Zahlen aufgeschrieben.
Das passiert mir nicht nochmal…