Ich hab meinen USB-Stick verloren ! Ich hatte ihn während der Schulung in den PC dort gesteckt. Als er gestern Abend nicht in meiner Handtasche aufgetaucht ist, hab ich heute gleich beim Schulungszentrum angerufen. Nachdem ich mich erst mit einer ziemlich unfreundlichen Tuss auseinandersetzen mußte, hat mich danach die Betreuerin des Schulungszentrums zurückgerufen. Sie hatte im Schulungsraum nachgesehen und leider nix gefunden.
Ich war dann noch in Hoffnung, heute Abend zuhause doch was zu finden. Aber – leider leider – nix !

So eine Scheiße (sorry).
Da sind jede Menge Daten drauf. Jetzt nix, was ich vermissen werde, aber was auch nicht unbedingt irgendjemand wildfremdes in die Hände bekommen muß. Meine Paßwortdatei ist gut verschlüsselt, aber was da sonst noch drauf ist eben nicht.

In so einem Moment ist man total hilflos und kann nur hoffen, daß das Ding einfach nur komplett weg ist, ohne daß es jemand gefunden hat.

Ich kann mir momentan auch überhaupt nicht erklären, wo der hingekommen sein kann. Er muß mir wohl aus der Handtasche gefallen sein, anders kann ichs mir nicht vorstellen.

Ich werde auf jedenfall morgen da nochmal anrufen um sicherzugehen, daß auch im richtigen Schulungsraum nachgesehen worden ist.

So, und jetzt schaue ich mir Programme an, mit denen man den ganzen Stick verschlüsseln kann. ct empfiehlt dazu das hier: TrueCrypt.

Edit:
Toll. Die Programme, die sinnvoll nutzbar sind, nämlich solche, die einen sog. Container anbieten, aus dem heraus man ganz normal mit den Dateien arbeiten kann, benötigen selbst als portable Version einen Windows-Administrator-Zugang, da Dateitreiber geladen werden müssen. Und den hab ich ja noch nichtmal im Büro, geschweige denn sonstwo.
Klar gibt es Verschlüsselungsprogramme (zB. BlowFish Advanced CS oder, sehr süß, Safey), aber da muß man die Dateien für jede Benutzung erst manuell entschlüsseln, und danach wieder verschlüsseln. Das ist suboptimal.
Ich werde wohl mal nach einem USB-Stick mit Fingerabdruck-Erkennung oder sowas Ausschau halten.