Bin fasziniert.

Habe mich (mal wieder) mit Instapaper, Pocket und IFTTT beschäftigt.

IFTTT bedeutet: „If This Than That“ und ist eine Rule Engine fürs Internet.
zB. „Wenn die Wettervorhersage für morgen Regen ansagt, sende mir eine SMS“ oder „Articles saved for later in Feedly get saved for later in pocket“.

Dieses letzte „Rezept“ hat mich drauf gebracht, daß das auch für mich interessant sein könnte. Denn ich speichere oft Artikel in Feedly (= RSS Reader), um sie später zu lesen oder sie mir überhaupt zu merken. In Feedly ist das aber alles nur online möglich.

Instapaper ist ein Dienst, der Intranet Seiten, aber auch Bilder und Videos, offline verfügbar macht. Es gibt einen Konkurrent dazu: Pocket (formerly known as „Read it Later“).

Ich erinnerte mich, daß Feedly mitlerweile selbst ettliche Dienste integriert hat und tatsächlich – Pocket gehört dazu. Man kann also in Feedly einen Button drücken, um direkt nach Pocket zu speichern.

Hah, da brauche ich IFTTT erst mal nicht (andere Rezepte haben mich bisher nicht wirklich überzeugt, den Wetterbericht schaue ich eh jeden Morgen selbst an…). Prinzipiell probiere ich richtig gerne neue Sachen aus, andererseits hüte ich mich davor, bei der halben Welt einen Account zu eröffnen.

Nach kurzer Recherche meiner Anforderungen und dem Überdenken „brauche ich das wirklich?“ habe ich mich dazu entschieden, Pocket auszuprobieren. Bei Instapaper kostet die Android App Geld, bei Pocket nicht. Ist ein Argument, oder? Außerdem kann ich mich bei Pocket mit meinem Google-Account anmelden.

Ok, gesagt, getan. Direkt im Anschluß nach der Anmeldung am PC kam ein Fenster, in dem Google Play fragte, ob ich auch gleich die Pocket App auf einem meiner Smartphones installieren möchte. Klar, mach ich. Ich hatte kaum „Ok“ gedrückt, lief das am Handy schon los. Hey, so gefällt mir das. Krass!!

So, als nächstes also gleich mal einen Artikel in Feedly zum Speichern nach Pocket geschickt – yepp, tut. Und auch auf dem Phone war er sofort. Jetzt muß ich es bloß noch offline ausprobieren.

Prinzipiell könnte ich sowas ja auch mit Springpad erledigen – wenn das denn ginge! Natürlich kann ich eine Website in Springpad speichern, aber da wird nur der Link abgelegt, und das nützt mir ja nix.

Gerade fällt mir doch ein Anwendungsgrund für IFTTT ein: ich könnte automatisiert Artikel, die ich verlinkenswert finde, hier auf twoday posten…. naja, mal sehen.

Ich habe gerade einen Artikel von heise.de versuchsweise von Feedly nach Pocket geschickt – und bin völlig begeistert. Und zwar deshalb, weil der RSS-Feed von heise.de nur einen Teaser anzeigt. Zum Lesen des ganzen Artikels muß man die Website besuchen. Auf Pocket erscheint der komplette Artikel! Strike! 🙂