Zuhause

Hitze!!

Wie war das mit der Gedenkminute f├╝r alle, die in Dachgescho├čwohnungen leben…. – wir zum Beispiel ­čśÉ

Dachgeschosswohnung
Dachgeschosswohnung

L├╝ftungsmanagement

Wenn es Nachts abk├╝hlt, ist das alles kein Problem. Wie sagt R immer: wir betreiben ein ausgefeiltes L├╝ftungsmanagement ­čÖé :

Sobald es etwas abk├╝hlt, alles aufrei├čen. Nachts dann K├╝chenfenster und das kleine Wohnzimmerfenster auf lassen. Die gro├čen Schiebet├╝ren/fenster im Wohnzimmer ge├Âffnet zulassen ist uns zu heikel. Wir haben Parkettboden, und wenn es Nachts unerwartet regnen w├╝rde, liefen wir Gefahr, dass er na├č wird. Aber auch mit den nahezu gegen├╝berliegenden kleineren Fenstern l├Ą├čt sich ausreichend K├╝hle reinbringen.

Im oberen Teil der Wohnung werden die Dachfl├Ąchenfenster einen Spalt ge├Âffnet, sozusagen gekippt. Auch hier w├Ąre ein n├Ąchtlicher Regengu├č sehr folgenreich, daher k├Ânnen wir sie nicht komplett ge├Âffnet lassen.

Sobald in den Morgenstunden einer von uns raus mu├č, wird dann alles aufgerissen.

So hatten wir die ganze Zeit um die 24-26 Grad im Wohnzimmer und 22-24 Grad im Rest der Wohnung. Nur oben unter dem Dach ist es um einiges w├Ąrmer. Aber unsere Hauptr├Ąume sind gl├╝cklicherweise alle unten.

Hei├čer Sonntag

Am vergangenen mega-hei├čen Sonntag k├╝hlte es allerdings erst gegen 1 Uhr Nachts unter die Temperatur, die in der Wohnung war, ab. Bis 12 Uhr Mittags sa├čen wir auf dem vorderen Balkon angenehm im Schatten, danach fing es an, zu warm zu werden und wir mussten uns nach drinnen verziehen. Da nat├╝rlich alle Fenster geschlossen waren, gab es bewegte Luft nur noch mittels Ventilator, immerhin.

Je sp├Ąter der Tag, desto nerviger wurde das allerdings und die Luft in der Wohnung auch nicht besser…. Gegen Abend sieht es drau├čen total angenehm aus, die Sonne ist weiter gewandert. Ich ├Âffne versuchsweise die Balkont├╝r – und stehe sozusagen vor einer Hitzewand. Keine Chance, sinnvoll Luft reinzulassen ­čÖü

Die Nacht war dementsprechend nicht sonderlich toll. Trotz Ventilator ist die Luft einfach schlecht und verbraucht. Erst als ich gegen 1 Uhr das Fenster endlich ├Âffnen konnte, schlief ich ganz gut.

Montag fr├╝h war es dann gl├╝cklicherweise angenehm k├╝hl mit 23 Grad. Au├čerdem bedeckt. Herrlich!