Tegut ist fair zu den Mitarbeitern, bleibt regional und dezent ökologisch. So behauptet sich die hessische Supermarktkette im Wettbewerb.

Bei Tegut ist manches anders als bei der Konkurrenz. Morgens treffen sich die Manager in der Fuldaer Firmenzentrale nicht zur Sitzung, sondern zur »Stehung«. Am Beginn trägt ein Mitarbeiter den Tagesspruch vor, auch mal eine Weisheit des Anthroposophen Rudolf Steiner. Darüber wird schweigend nachgedacht, erst dann beginnt die Runde mit dem Geschäftlichen.
Tegut arbeitet eng mit Lieferanten aus der Umgebung zusammen und fördert Regionalkooperationen, etwa den Verein Rhöner Biosphärenrind.
Die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen sei sehr hoch.
Artikel bei zeit.de

Schade, bei mir um die Ecke gibt es keinen. Das würde ich gerne unterstützen, sowas ist lobenswert.