Weil er ihrer ständigen Mäkeleien überdrüssig war, hat ein 38-jähriger Brite seine Frau per Kleinanzeige zum Verkauf angeboten. „Keifende Ehefrau. Steuerfrei. Wartungsbedürftig, leicht verrostet”, schrieb Gary Bates in einem Anzeigenblatt, in dem normalerweise Gebrauchtwagen oder Haushaltsgeräte angeboten werden. Eigentlich wollte er mit der Anzeige nur seine Frau Dona ärgern: „Doch dann riefen neun oder zehn Leute an und fragten, ob sie noch zu haben sei”. Für sein Angelgerät, das er gemeinsam mit seiner Frau anbot, interessierte sich dagegen niemand. Nach Bates Angaben hat seine Frau ihm inzwischen seinen bösen Scherz verziehen – nicht zuletzt wegen der regen Nachfrage.
Quelle: faz.net

Hihi….

EDIT: und noch einer…

Eine Fremde im Bett?

Ein 75-Jähriger hat in Münster eine vermeintlich fremde Frau in seinem Bett vorgefunden. Der Rentner sei aufgebracht zu den Nachbarn gelaufen, um von dort aus die Polizei anzurufen, teilten die Beamten in Münster mit. Als die Ordnungshüter die Frau des Bettes verweisen wollten, habe der Mann in der Dame jedoch plötzlich seine langjährige Lebensgefährtin erkannt. Ob die Feierlichkeiten vom Vorabend Schuld am morgendlichen Irrtum waren, war zunächst unklar. Die Verwechslung sei dem Mann jedenfalls sehr unangenehm gewesen: Neben der „Fremden” wacht der Rentner immerhin seit 24 Jahren auf.
Quelle: faz.net