Ich wußte gar nicht, daß Frauenfeindlichkeit auch im Buddhismus stattfindet, ich hielt diese Religion immer für sowas wie „Peace forever“…

Obwohl sie [Gelongma = vollordinierte Nonne] zu Zeiten Buddhas existierte und der „Erwachte“ Männern und Frauen die Fähigkeit zur Erleuchtung zuerkannte, sorgen sich die Konservativen im tibetischen Buddhismus um die Reinheit der Lehre. Viele halten Frauen für generell unterlegen und sträuben sich gegen Gleichberechtigung in ihrem Glauben.
[…]
Die volle Ordination als Nonne wird nach wie vor nur in der chinesischen Tradition des Buddhismus gegeben, wie er etwa auch in Taiwan und Korea praktiziert wird.
(Artikel „Feministin im Nonnenornat“ auf faz.net)