Motorrad und Auto,

Das letzte Auto wird ein Sportwagen sein

Zwischen ihnen liegen ein halbes Dutzend Generationen, doch in einem sind sich Ferdinand Porsche und Mate Rimac einig: Sowohl der Erfinder von Käfer und 911 als auch das europäische Wunderkind der elektrischen Revolution auf der Straße sind davon überzeugt, dass das letzte Auto ein Sportwagen sein wird.

Denn auch wenn alle Welt in einer vielleicht nicht mehr ganz so fernen Zukunft einmal in autonomen „Pods“ durch die Städte stromern und in die Ferien geshuttelt wird, werde es noch Menschen geben, die allein um des Fahrens willen in ein Auto steigen – und es dann gar nicht schnell und intensiv genug haben können.

„Mit Sportwagen ist es wie mit Reitpferden“, sagt Rimac: „Für den Transport braucht sie keiner, aber ein kleiner elitärer Kreis hat damit viel Spaß.“ Und dieser Spaß geht mit der Zeit.

Denn auch auf der Überholspur beginnt jetzt eine Trendwende, und die schnellsten und stärksten Autos fahren nicht mehr mit hochdrehenden Vielzylindern, sondern mit Elektromotoren – und lassen mit Eckdaten weit jenseits der Vorstellungskraft Vollgaslegenden wie Bugatti, Ferrari oder Lamborghini alt aussehen.

Quelle: FAZ

Mein Problem

dabei allerdings: mein Geldbeutel wird für diese Supersportler leider nicht ganz reichen – da ist man im 8-stelligen Bereich unterwegs…

Naja, es wird wohl noch eine Weile dauern, bis wir an dem Punkt sind.