Im Zusammenhang mit Selbstmanagement ist immer wieder die Rede davon, man soll seine Ziele definieren und die Schritte dahin. Diesen Punkt hab ich bisher immer völlig ignoriert, denn ich war der Meinung, ich habe keine konkreten Lebensziele ala mit 38 kaufe ich ein haus oder eine Eigentumswohnung, mit 40 hab ich jene Position inne usw…
Dieser Artikel hier hat mir nun bißchen Licht in das Dunkel der mysteriösen Lebensziele gebracht: „Ziele: Wohin bringt uns der Lebenszug?“ (Link).

Darin wird die Plus-Minus-Analyse erklärt. Ziel ist es, alles positive und negative im Leben aufzulisten, eventuell nach Lebensbereichen sortiert( Ich, Familie, Arbeit, Freizeit, Gesundheit usd.). Anschließend priorisiert man die jew. 3-5 wichtigsten positiven und negativen Punkte. Daraus lassen sich dann Ziele ableiten. Wichtig ist, die nächsten Schritte zur Zielerreichung zu notieren, damit die Erreichung auch konkret umsetzbar ist.