…. habe ich Samstag Abend gesagt 🙂

Und ja, es ist das, was Ihr denkt:

R hat mich Samstag Abend, am 30.03.2019, gefragt, ob ich seine Frau werden möchte!

Wir waren beim Spanier sehr lecker essen, das war noch ein Geschenk von mir an ihn zu … ich weiss es nicht mehr, Geburtstag glaube ich… . Danach sind wir in die Cocktailbar gegangen und hatten Glück – unser Lieblingstisch war frei.

Irgendwann nach dem ersten Cocktail fragte er mich dann die Frage der Fragen mit entsprechend einleitenden Worten. Es gab keinen Kniefall oder sowas, wäre mir auch in der Bar irgendwie unangenehm gewesen. Aber die Location und sogar der Tisch waren alles Absicht. Denn genau da verbrachten wir den Abend nach unserem ersten Besuch unserer (damals noch zukünftigen) Wahlheimat. Wir hatten uns den Ort angesehen, ob er für uns als Wohnort für unsere erste gemeinsame Wohnung in Frage kommen könnte. Das war am 18.11.2007, ich habe im Kalender nachgesehen 🙂

Uff. Es fühlt sich nach wie vor noch sehr „unwirklich“ und auch irgendwie komisch an. Komisch, denn darüber geflaxt hatten wir schon seit längerem (Jahren). Eine Zeitlang war es mir mal wichtiger, in den letzten Monaten habe ich eigentlich kaum noch drüber nachgedacht, es war so viel anderes los. Insofern kam es nun wirklich sehr überraschend für mich 🙂 Das hatte ich so überhaupt nicht erwartet!

Der Termin war ganz schnell gefunden. Wir sind seit dem 26.01.2007 zusammen, insofern muss es natürlich am 26.01. sein, dann 2020.

Da das nun blöderweise nächstes Jahr ein Sonntag ist, werden wir am 24.01. oder 25.01. standesamtlich heiraten, und dann am 25.01. mit Freunden und Familie sozusagen reinfeiern, um dann wahrscheinlich um Mitternacht eine freie Trauung zu zelebrieren. Soweit unser Plan momentan. Mal sehen, ob das so klappt.

Die Ringe werden wir gemeinsam bei der Besitzerin meines Ex-Ex-Reitbeteiligungspferdes (R.I.P. 🙁 ) aussuchen, die Goldschmiedin ist.