Wir haben mit 5 anderen Stammtischkolleg*innen bei einem Paar zuhause gefeiert.

Wie immer hatten wir reichlichst zu essen. Ich hatte 2 Spiele mitgebracht, u.a. „Black Stories“: auf einer Karte wird eine Situation beschrieben, und die Leute müssen raten, was passiert ist. Der/die Vortragende beantwortet Fragen mit ja oder nein, die Gruppe tastet sich so an die Lösung heran.

Einfacheres Beispiel

Romeo und Julia liegen auf dem Boden. Daneben Glasscherben und eine Wasserlache. Das Fenster ist einen Spalt weit offen und der Wind bläst herein.

Wir hatten unseren Spaß!

Prost Neujahr!

Gegen 23.30 machten wir uns zu Fuß auf den Weg, die Anhöhe am Ortsrand hoch. Dort stand bereits ein Hänger, in dem ein Feuerkorb, Stehtisch, und Sektgläser sowie Sekt bereit lagen. Typisch G, P und P – perfekte Vorbereitung 🙂

Wir stießen auf das neue Jahr an und beobachteten mit nahezu 360 Grad Panoramablick das Feuerwerk der umliegenden Dörfer und Städte. Richtig schön wars!

Wieder zurück quatschten wir noch bis 3 Uhr, um dann ins (Gäste)Bett zu fallen.

Am Neujahresmorgen gab es Weisswurstfrühstück, jamjam.

Gegen Mittag schauten wir auf dem Heimweg noch kurz bei meinen Eltern rein, die sich echt freuten.

Tja, und so ist nun schon 2020! Wahnsinn.

Auflösung

Romeo und Julia sind Fische. Ihr Aquarium wurde von einer Katze, die durchs offene Fenster hereinkam, runtergeworfen, so dass sie leider starben.