Eine der mit Abstand besten Dokumentationen, die ich in letzter Zeit gesehen habe:
Expedition ins Gehirn – Gedächtnisgiganten
(Lief vergangenen Mittwoch bis Freitag auf Arte um 19:00, Wiederholung ab Mi 27.5. 9:10)
Es geht um die sog. Savants, das sind zumeißt Autisten mit absolut unglaublichen, herausragenden Fähigkeiten:

Die Dokumentation „Expedition ins Gehirn“ beschäftigt sich mit den herausragenden Forschungsbereichen um das Phänomen der sogenannten Savants, hochbegabter Menschen, die extrem ungewöhnliche Fähigkeiten besitzen, Wissen zu speichern. Dabei steht das menschliche Gedächtnis im Mittelpunkt.
[…]
Howard Potter ist nicht verwandt mit Harry Potter. Dafür sind seine Zauberkunststücke ganz real. Howards Talent wurde entdeckt, als er Erbsen zählte. Als Neunjähriger saß er am heimischen Mittagstisch in Bournemouth und beschwerte sich, dass sein Bruder „zwei Erbsen mehr“ auf dem Teller habe. Und zwar nachdem er einen kurzen Blick auf beide Teller geworfen hatte. Die Eltern zählten nach und stellten verblüfft fest: Howard hat völlig recht.
[…]
Kim Peek aus Salt Lake City ist der „wahre Rain Man“, die Vorlage zu dem Spielfilm mit Dustin Hoffman in der Titelrolle. Er liest nicht, er scannt Bücher. Das visuelle System seines Gehirns erlaubt ihm offenbar, den jeweiligen Inhalt einer Buchseite in etwa acht Sekunden zu speichern. Er speichert beliebige Daten wie auf einer internen Festplatte: Melodien, Namen, historische Jahreszahlen, den Kalender, das komplette Fernsehprogramm, alle Telefonvorwahlen der USA, das Straßennetz aller Staaten. Doch Kim bezahlt einen hohen Preis für seine Fähigkeiten: Als Kind galt er als geistig schwer behindert. Mit über 50 kann der Mega-Savant, wie ihn die Wissenschaftler bewundernd nennen, nicht allein für sich sorgen.
(Link: arte.de Teil 1, Teil 2, Teil 3)

Savant heißt „Wissender“. Man vermutet, dahinter steckt eine unterdurchschnittliche Vernetzung des Gehirns, so daß die bei „normalen“ Menschen üblichen Selektionen und Bewertungen nicht einsetzen, sondern alles ungefiltert und wieder abrufbar gespeichert wird. Savants sehen die Welt sozusagen, wie sie wirklich ist. Ohne Interpretationen, Bewertungen, Gefühle.