dann eine Hackfleisch-Gemüse-Pfanne. Spargel war leider keiner mehr aufzutreiben. Und zum Nachtisch frische Erdbeeren mit Sahne, die gibts nämlich noch.

Allerdings frage ich mich, wieso das Gericht …Pfanne heißt, R hats in einem Topf gekocht (was auch sinnvoll war ob der Menge).

Mmmh, lecker wars. Und seit dem wir auf Brühen aus dem Reformhaus umgestiegen sind, die Glutamat-frei sind, schmeckt das alles unserer Meinung nach noch viel natürlicher und frischer.

Soviel als Nachlese zu Leslies Beitrag 🙂