Ja, der Urlaub ist nun auch schon wieder 4 Wochen her (waaas??).

Es war echt schön. Herrlich entspannend, ruhig, gemütlich. Das Wetter war in der ersten Woche noch etwas kühl, so um die 20 Grad, in der 2. Woche dann aber herrliches Strandwetter.
Daher haben wir in Woche 1 viele Ausflüge gemacht, und in Woche 2 waren wir dann auch öfter am Meer.

Auch der Strand war herrlich leer. Klar waren wir nicht alleine da. Aber von „Handtuch an Handtuch liegen“ war es seeeehr weit entfernt. Durch unser Strandhäuschen hatten wir sozusagen unseren eigenen Bereich, nämlich direkt davor. Jeder hat am Rand seines Häuschens seinen Windschutz aufgestellt, und dadurch entstand so eine Art Vorgarten vor dem Häuschen, ca. 3m breit. Klasse. Man stellt den Liegestuhl raus und kann völlig entspannt dem Treiben zusehen. Das Strandlokal mit den (öffentlichen, kostenfreien, sauberen) Toiletten war auch recht nah. Wir haben uns Nachmittags öfter einen Frozen Cappuccino gegönnt, jamjam. So ließ es sich wirklich aushalten.

Es gibt so viele nette kleine Cafes und Lokalitäten dort, wo wir waren. Und alle total liebevoll eingerichtet. Auf eine gemütliche, moderne Art. Ich war hin und weg 😍

Die Orte waren architektonisch sowieso mein Fall. Ich liebe diese nord“deutschen“ Häuser. Und in Holland (und auch Brügge) sind sie besonders pitoresk, da es dort mal eine Breitenbegrenzung für Häuser gab, sie also alle eher schmal sind.

Unser Ferienhäuschen war ein altes Holländisches Reihenhaus, das einer deutschen Familie gehört. Es ist wirklich mega durchdacht eingerichtet, jeder Winkel wird genutzt, da es nur 84qm hat und nur ca. 5m breit ist. Ich liebe es bei Ferienhäusern, die auch von den Eigentümern selbst genutzt werden, das die Einrichtung komplett ist. Jede Menge Haken, Schränkchen, Aufbewahrungsplatz, sowie eine vollständige Küche, die auch recht modern war.
Lustig war das WC. Es war separat (also nicht im Bad), was ich gut finde. Allerdings war es recht „platzsparend“. Wenn man auf der Toilette saß, ging die Tür nicht mehr zu 😳. Man musste sich also leicht schräg drauf setzen. Das war erst mal etwas doof, aber wir haben uns dran gewöhnt. Und ich dachte immer, unser Gäste-WC daheim wäre klein 😄

Fazit: wir werden sicherlich nicht zum letzten Mal dort gewesen sein, zumal die Anfahrt gerade mal brutto 5 Stunden dauert.

Ich habe noch ettliche weitere Fotos nach Flickr hochgeladen: – zum Album –