Montag, 06.07. – Sonntag, 12.07.2009

Das fängt ja gut an…
Unser Urlaub begann mit einer nicht anspringenden Maschine, nämlich meiner. Mit jedem Bergab-Startversuch wurde das Bemühen meines Kälbchens, anzuspringen, geringer. Das konnte nur eines bedeuten: Batterie hin. Glücklicherweise haben wir ein Motorradzubehör-Geschäft um die Ecke (Strike !), also angerufen – ja, sie haben das passende Stück da. Wunderbar. Also Verkleidung ab (ja, das könnte günstiger designed sein…), alte Batterie raus, und damit zum Händler. Während er gleich meine neue Batterie mit Säure befüllte (für die Nicht-Mopedfahrer: beim Motorrad (sofern man keine Gel-Batterie hat) ist das noch Handarbeit: man kauft eine leere Batterie, sowie die Säure in Flaschen, und dann wird das selbst eingefüllt !), schauten wir uns bißchen um. R entdeckte dann gleich noch eine schicke Sommerkombi, was er eh noch brauchte, und ich nahm noch ein Batterieladegerät mit, was ich auch im Winter zur Erhaltungsladung dranhängen kann. Na, da hat sich der Besuch ja wenigstens gelohnt.
Daheim schnell die Batterie eingebaut – Kälbchen schnurrt wieder, und mit gar nicht soo viel Verspätung gings dann gegen 12:00 los.

Unterkunft
Unsere Hotels waren beide hervorragend ! Im Herzen des Thüringer Waldes in Masserberg: Hotel Rennsteig. Hervorragend gelegen als Ausgangspunkt für Motorradtouren.

Mitten in der Altstadt von Erfurt gelegen: Hotel Zumnorde. Dazu gehört auch ein seehr großes Schuhgeschäft, sowie ein exquisites Restaurant, das aber in der „Stube“ auch preisgünstigeres Essen anbietet, welchem man dennoch die hervorragende Küche anmerkt. Eine schöne Sauna, die wir ganz für uns hatten, bietet es ebenfalls.

Das Personal war in beiden Hotels sehr freundlich, der Service gut. Sprich: empfehlenswert !

Essen + Trinken
Lecker. Aber immer zuviel… Ich bin es einfach nicht mehr gewohnt, soviel zu essen. Und wenn man aufs Essen gehen angewiesen ist, ist es auch nicht so einfach, mal nur ne kleine Kleinigkeit zu bekommen.
Wie bekomme ich meinen Körper jetzt wieder dazu, zurückzustecken ??
Aber günstig wars: im Hotel Rennsteig kostete das Köstritzer 0,3l: 2€ ! Und ein Weizen 0,5l: 2,90€ ! Unglaublich…. Das Essen war ebenfalls sehr preiswert.

In Erfurt frühstückten wir in der Stadt, in dieser Location hier: Si-Ju. Geniales Frühstücksbuffett inkl. Kaffe/Tee/Saft für 7,80€ 🙂

Auf unseren Touren viel uns auf, daß die Cafe/Bistro-Infrastruktur noch recht unausgeprägt ist. Auf dem Land was Kleines essen war eher schwierig.

Wetter
Nunja…
Leider alles andere als Sommer. Es war recht kalt (der Thüringer Wald geht teilweise auch ziemlich hoch, zB. bei Oberhof auf fast 1000m), wir hatten Mitte der Woche so um die 10 Grad (!), recht regnerisch, kaum Sonne. Schade. Dadurch fielen Picknicks und Sitzen im Freien fast aus. Dafür hätten wir manchmal Innenjacke und -hose gebraucht…

Oberhof

Aber wir hatten noch einigermaßen Glück, denn auf unseren Touren war nur partiell mal Regen, und den Dauerregentag nutzen wir ja für Wellness (s.u.).
Braun geworden sind wir natürlich nicht…

Touren
Genial !!! Lauter recht einsame, kleine Sträßchen, meißtens mit bestem Straßenbelag. Unsere Tour ins Schiefergebirge wurde jedoch leider durch häufige Umleitungen und Baustellenampeln behindert, es wird eben allerorts noch gebaut. In westlicher Richtung (also Richtung Eisenach/Meiningen) dagegen stießen wir kaum auf Baustellen und konnten unsere geplante Route auch fahren.

Auf der Fähre

Das Hotel Rennsteig ist Mitglied der Motorrad&Reisen-Hotels. So erhielten wir zur Begrüßung gleich ein Tourbook mit vielen Tourvorschlägen direkt ab unserem Hotel. Weiterhin hat der ADAC auf den Regional-Seiten Hessen/Thüringen einige Touren, die, wie immer, erstklassig sind !

Was uns aufgefallen ist: in Thüringen scheint es bei Strafe verboten zu sein, tagsüber das Licht am Auto anzuschalten. Es konnte noch so schütten, der Wald konnte noch so dunkel sein – Licht hatte kaum jemand an. Echt gefährlich und mir unverständlich !!
Außerdem gab es auffallend oft zwei Extreme: Raser – rücksichtslos, sowie Schleicher – unberechenbar.

Wellness
Herrlich ! Am Mittwoch war das Wetter total schlecht, es schüttete aus Kübeln. So ließen wir den Tag ganz relaxed angehen, und buchten im Badehaus Anwendungen: Moorbad, Salz-Öl-Bad, Gesichtsmaske sowie Rückenmassage. Ach, das tat gut, und wir waren seeehr entspannt danach. Es war so alles andere als ein verlorener Tag.

Erfurt
= Shopping ! 🙂
Ich habe mich zurückgehalten, und nur eine wunderbar reduzierte Jacke von Esprit, sowie ein kleines Shirt erstanden. R hat mehr zugeschlagen, und es war seine Idee, in den Bodyshop zu gehen 😉
Die Stadt ist sehr schön, tolle Altstadt mit einer Boutique an der nächsten…

Erfurt Dom

Sehenswürdigkeiten gibt es natürlich auch (Dom, Krämerbrücke, Zitadelle, und jede Menge Kirchen etc.). Viele Cafés… Hier könnten wir uns auch vorstellen, zu leben. Nette Größe, ausreichend Infrastruktur….

Alter Briefkasten

Und es ist außerdem die Partnerstadt von Mainz 🙂

Erfurt Wappen

Fazit
Ein schöner Urlaub wars, mit einer gelungenen Mischung aus Motorradtouren, Wellness, Stadt und Shopping. Und der Thüringsche Wald ist immer eine Motorrad-Reise wert 🙂