Wie bereits erzählt, hatten R und ich am Samstag unseren ersten Jahrestag.

Wir haben uns einen sehr schönen Nachmittag+Abend gemacht und es gebührend gefeiert.
Mein Schatz überraschte mich mit einem super schönen Blumenstrauß mit dem Anlaß entsprechend 1 roten Rose und viel Orange drumherum, der super duftet. Und hoffentlich bis Dienstag überlebt, wenn ich wieder daheim bin…

Ich konnte endlich meine bereits seit September in der Mache befindliche Überraschung für ihn bzw. uns vorführen: ich habe vom Beginn unseres Kontaktes bis Samstag einen Film zusammengestellt aus Unmengen an Fotos, Bildern wie zB. Filmplaketen, kleinen Videos die wir so gedreht haben und passender Musik. Sind am Schluß 40 min Film geworden. R war sehr gerührt und hat sich total gefreut.
Und jetzt werde ich mir ein vernünftiges Schnittprogramm anschaffen. Und ich habe vor, sowas von jedem Jahr zu erstellen, das sind doch tolle Erinnerungen.

Abends waren wir zuerst traditionell beim Mexikaner, bei dem wir auch am 26.01.07 essen waren, und danach im Symphoniekonzert. Es wurde gegeben:

Benjamin Britten – Simple Symphony op. 4
York Bowen – Konzert für Viola und Orchester c-Moll op. 25
Felix Mendelssohn Bartholdy – Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 („Schottische“)

Solistin Lawrence Power, Viola
Philharmonisches Staatsorchester Mainz
Dirigent James Judd

B. Britten war einfach toll. Ein Satz war komplett gezupft, von allen Streichern. Y. Bowen war mir zu schräg. Zwar super gespielt, auch der Solist war erste Sahne, aber das Stück selber war jetzt nicht so ganz mein Fall. F. Mendelssohn Bartholdy war dann wieder sehr schön.
Anschließend sind wir noch einen Cocktail trinken gegangen, und dann war Feierabend.

Sonntag haben wir die ersten Umzugskartons bei meinen Eltern abgeholt. Jetzt wirds ernst.
Ach ja, und Abends dann der Wahlkrimi…. der noch immer nicht ausgestanden ist. Das bleibt erstmal spannend.