Den Heilig Abend haben wir ganz gemütlich verbracht. Morgens bißchen am PC gesessen, während R noch Geschenke einpackte. Dann war er kurz beim Brüderchen, um Neffe+Nichte ihre Geschenke vorbeizubringen (da sie etwas im Streß waren, bin ich nicht mit).
Danach nochmal ausgiebiger Mittagsschlaf. Und dann konnte es endlich losgehen mit Kochen und Beschwerung.
Unser Essen war seeehr lecker, und das Deja Vu mit den Grappa-Gläsern hab ich ja schon erwähnt 🙂

Am ersten Weihnachtsfeiertag ging es Mittags zu meinen Eltern, wo auch mein Brüderchen sowie eine Tante weilen. Das war recht nett, sogar ganz streitlos, das ist ja schon mal was !

Und heute mußten wir unbedingt mal raus. Frische Luft, und Bewegung. So haben wir uns bei strahlendem Sonnenschein und knapp über 0 Grad auf die Fahrräder geschwungen und sind immerhin über 20km geradelt. Nach den ca. Ein-Dreiviertelstunden Tour waren wir ganz schön fertig und doch auch leicht durchgefroren (so an den Füßen zB).
Aber es hat großen Spaß gemacht und gut getan.

Jetzt ist Schatzi auf dem Konzert der Toten Hosen (bzw. hoffentlich bereits auf dem Weg nach Hause). Ich sollte da eigentlich auch mit, aber derartige Massenveranstaltungen sind einfach nix für mich. Daher hab ich dann entschieden, daß ich daheim bleibe. Und das fühlt sich für mich auch besser an.

Morgen sind wir zum Geburtstag einer Freundin zum Brunch eingeladen, danach werd ich mich aufs Pferd schwingen, aber dann ist auch wieder „frei“. Ach, Ausspannen tut echt gut. Einfach mal länger am Stück tun und lassen worauf man Lust hat (fast). Schöön.

Fazit: wir hatten ein harmonisches Fest mit gutem Essen, das aber nicht in Völlerei ausgeartet ist.