Wie angekündigt, haben wir am Gründonnerstag meinen Eltern von unseren Plänen erzählt.

Sie waren so gerührt! 🙂 Hach! Vor allem mein Papa hat sich mega gefreut.

Das Thema Trauung kam noch gar nicht auf den Tisch. Wir haben über den Termin fürs Standesamt gesprochen, unsere neueste Planung sieht ihn nun am Freitag 22. November 2019 vor, das ist mein Geburtstag.

Sie haben überhaupt nicht nachgefragt wegen kirchlicher Trauung. Ich nehme an, es war ihnen klar, dass es sowas nicht geben wird.

Die Details bezüglich unserer Feier werden wir dann im Laufe des Jahres noch klären. Wenigstens mein Papa muss ja eingeweiht sein, er soll mich schließlich zur Trauung führen (ganz klassisch eben 🙂 ).

Kleid

Am Ostersamstag waren wir ausgiebig shoppen. Ich habe nach Kleidern geschaut, und bin auch fündig geworden. Nach umfangreichen Anproben in ungefähr 5 Läden habe ich nun ein dunkelblaues langes Kleid mit Neckholder-Oberteil und Perlenbesatz am Bauch und oben am Hals. Ab dem Bauch fällt der Stoff fließend. Sieht sehr edel und elegant aus.

Ich habe auch noch kurze Kleider anprobiert. Meine Idee ist, zum Standesamt und am Beginn der Feier das kurze Kleid anzuziehen, und mich dann für die Trauung umzuziehen. Ich hätte beinah eines gekauft. Aber dann kam die Chef-Verkäuferin dazu, und war nicht sehr begeistert, denn es würde nicht richtig sitzen im Schulterbereich (es war ein Spitzenoberteil). Und nachdem sie das erläutert hatte, sahen wir es auch. Ich hab da echt keine Erfahrungen mit…. Schade, ansonsten hat es perfekt gesessen, schön figurbetont aber nicht unvorteilhaft.

Ich fand es nobel, dass sie sich so geäußert hat, denn ich war schon fast auf dem Weg zur Kasse. Nun ist ihr der Umsatz verloren gegangen. Schön zu erleben, dass es durchaus Verkäuferinnen gibt, denen es ehrlich um die Sache geht. Leider gab es kein anderes Kleid, dass so gut gepasst und mir gefallen hat.

Aber glücklicherweise ist ja noch Zeit!