Knorr – das sind über 150 Jahre Lebensmittelkompetenz. Das Erfolgsrezept heißt Tradition und Innovation verbunden mit der Liebe zum guten Essen. Die spezielle Komposition hochwertige Zutaten, welche durch ein schonendes Trocknungsverfahren haltbar gemacht werden und die Rezeptkompetenz des Knorr Chefkoch-Teams machen jedes Knorr Produkt so besonders.

Mit der neuen Initiative bietet Knorr den Konsumenten in Deutschland zukünftig auch Produkte ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe an. Der typische, unverwechselbare Knorr Geschmack der Produkte bleibt dabei aber trotzdem erhalten.

Das Symbol der Knorr Initiative auf der Packung zeigt, welche Produkte hinsichtlich dieser Inhaltsstoffe bereits überarbeitet wurden. KNORR Fix, KNORR Feinschmecker Suppen und KNORR Tomato al Gusto werden die ersten Produkte im Regal sein. Weitere Produkte werden nach und nach folgen.

Um Ihnen auch weiterhin eine gleichbleibende Qualität der Produkte zu garantieren, sind einige wenige Zusatzstoffe auch weiterhin notwendig.

Farbstoff „Paprikaextrakt“
Es handelt sich hierbei um einen natürlichen, pflanzlichen Farbstoff, der aus der roten Paprikaschote gewonnen wird. Das Gericht sieht durch die Zugabe von Paprikaextrakt noch appetitlicher aus.

Farbstoff „Beta Carotin“
Das orangefarbene Beta-Carotin ist ein Farbstoff, der natürlicherweise in vielen Obst- und Gemüsesorten, wie Karotten, Aprikosen und Spinat vorkommt.
Farbstoffe wie Beta-Carotin werden eingesetzt, um Lebensmittel noch ansprechender aussehen zu lassen

Säuerungsmittel „Citronensäure“
Sie rundet den Geschmack ab und sorgt dafür, dass ein Lebensmittel nicht so schnell verdirbt.

Antioxidationsmittel „Ascorbylpalmitat“
Antioxidationsmittel schützen das Lebensmittel vor unerwünschten Veränderungen durch den Luftsauerstoff (z.B. (geschmacklichen) Verderb, Farbveränderung).
Das Ascorbylpalmitat wird aus Vitamin C und Speisefetten hergestellt.

Modifizierte Stärke
Stärke ist ein Kohlenhydrat, das vielen Pflanzen, wie z. B. Kartoffeln oder Getreide als Energiespeichersubstanz dient und damit auch – z.B. in Brot, Nudeln oder Reis – einen wichtigen Bestandteil unserer Ernährung darstellt.
Modifizierte Stärken werden in ihrer Struktur dahingehend verändert, dass sie selbst, und damit auch die Lebensmittel, denen sie zugesetzt werden, ganz bestimmte Eigenschaften wie bessere Wasserlöslichkeit, Gefrierstabilität oder Hitzestabilität aufweisen.
Modifizierte Stärken werden häufig eingesetzt, um Lebensmittel anzudicken, damit sich später kein Wasser absetzt. Vom menschlichen Körper werden modifizierte Stärken wie natürliche verstoffwechselt.

Schmelzsalze
Schmelzsalze verhindern, dass sich Eiweiß, Fett oder Wasser aus dem Käse beim Schmelzen absetzen und verleihen dem Produkt eine gleichmäßige gebundene, cremige Konsistenz.Emulgator Mono- und Diglyceride v. Speisefettsäuren

Link

Das finde ich ja mal gut. Ich bin dann nämlich ehrlich gesagt doch zu bequem, für die paarmal, wo ich (selbst) koche, das Zeug aus dem Reformhaus zu besorgen.