Zum Glück inzwischen nicht mehr.

Montag vor fast 2 Wochen wurden mir 3 Weisheitszähne sowie ein Wurzelrest des ehemaligen 4. Weisheitszahnes gezogen. Wobei „gezogen“ zu harmlos klingt. Die Biester haben sich mit aller Gewalt gewehrt, und bis auf rechts unten mußten alle rausgebohrt werden, inkl. des Wurzelrestes. Die Geschichte, die normalerweise in 30 Minuten erledigt ist, dauerte bei mir 2 Stunden! Aber mein Arzt war super zufrieden mit mir, daß ich das so toll ausgehalten habe. War schon ne heftige Sache. Ich habe zum Glück eigentlich keine Angst vor dem Zahnarzt, hier war aber irgendwann doch die Betäubung heftig, und er fuhrwerkte eben ganz schön in meinem Mund rum (natürlich ohne Schwerzen), so daß ich dachte „bloß weg hier…“. Mitten drin wurde mir noch bißchen schwindlig, und wir mußten ne kleine Pause machen.

Freund R holte mich zum Glück ab, ich bekam gleich Eispacks mit auf den Weg (wozu Latexhandschuhe so alles nütze sind 😉 ), alles prima. An dem Tag nahm ich gleich (nach Anweisung) 3 Schmerztabletten, so daß alles easy war.

Dienstag schwoll es auf der linken Seite an, rechts auch ein kleines bißchen. Ok, das war ja zu erwarten gewesen. Mittwoch Nachuntersuchung, soweit eigentlich alles in Ordnung. Er wies mich drauf hin, daß ich auf Anzeichen einer Infektion achten soll, war aber nix. Die linke Backe wurde immer dicker, bis rund ums Auge.

Mittwoch Abend wurde es links oben irgendwie unangenehm. Ich nahm Schmerzmittel, damit gings einigermaßen. Es waren keine richtigen Schmerzen, aber eben deutlich unangenehm. Einen schlechten Geschmack, der auf eine Entzündung hindeuten würde, hatte ich nicht. Donnerstag wurde ich links grün, rot und blau, als ob R mich verprügelt hätte… der unangenehme Druck blieb. Ätzend waren die Nächte, hab kaum geschlafen.

Freitag früh rief ich gleich beim Doc an, ich muß vorbei kommen. Bis um 11:00 gings mir deutlich besser (haha – Schmerzmittel), bin aber natürlich dennoch hin. Vor dem Wochenende wollte ich nix riskieren.

So, und dann wurde es richtig schmerzhaft. Er erkannte eine Entzündung oben links (das war übrigens die Stelle, wo „nur noch“ der Wurzelrest gewesen war, um den sich aber bereits ein Entzündungsherd befunden hatte), machte die Fäden raus und stopfte einen kleinen „Lappen“ rein. Puh, das war mega heftig, aua. Mein eigentliches Problem war aber die Backe, sie tat höllisch weh, wenn er von innen dran kam. Er stellte fest, daß sich ganz offensichtlich die Backe auch entzündet hatte. Ich bekam ne kleine Betäubung, und dann ritzte er sie mir innen etwas ein, damit das Sekret abfließen konnte. Es kam ebenfalls ein Läppchen rein, damit weiter Sekret abfließen kann.
Der Rest-Freitag war noch recht heftig, da sich alles wieder beruhigen mußte. Aber ab Samstag ging es dann zum Glück deutlich besser. Puh, Erleichterung !!

Eigentlich hätte ich ab Montag wieder arbeiten gehen sollen, daran war natürlich nicht zu denken. Er schrieb mich also weiter bis Mittwoch krank. Ab Sonntag ging die Schwellung links deutlich zurück, die Farben blieben erstmal 🙂
Montag mußte ich gleich früh wieder antanzen, die Besserung hatte sich zum Glück gehalten. Er zog die restlichen Fäden (das ging schmerzmäßig zum Glück ganz gut), Mittwoch nächster Termin.
Am Mittwoch konnte der Fortschritt bestätigt werden, aber ich wurde noch bis Ende der Woche auf die Couch verbannt. Ich muß sagen, das war auch gut so. Da ich ja seit vor-vergangenen Montag Mittag nicht mehr richtig gegessen hatte, war ich echt schwach auf den Beinen, auch wenn es im Mund zunehmend besser wurde.
Am Mittwoch Mittag hab ich das erste mal etwas festere Nahrung gegessen – Reis mit Ragout Fin (jamjam). Zudem hatte man mir geraten, Kaugummi zu kauen, da mir die Kiefermuskulatur ziemlich weh tat (von den Einblutungen). Das half echt gut, und seit Freitag esse ich wieder etwas normaler. Den Mund bekomme ich zwar noch nicht ganz auf, aber Kauen geht wieder ganz gut.

Vergangenen Donnerstag bis Samstag morgens hatte ich dann noch ein Kopfweh, das nicht mehr lustig war, das war richtige Migräne. Halbe Scherztabletten nutzen fast gar nix. Ich vermute, das kam zum einen vom Wetter (vielen Dank auch an Petrus…), zum anderen wohl auch an 2 Wochen nahzu ständigem Couchbesuch. Irgendwann ist man so verspannt, das führt sicher auch zu Kopfweh.

Das war echt ne heftige Angelegenheit, die ich mir doch deutlich lockerer vorgestellt hatte, zumal ich eigentlich nie groß Probleme nach Zahnbehandlungen habe. Und die rechte Seite war auch wirklich easy-peasy gewesen. Statt einer Woche sind es zwei Wochen Pause geworden, von Erholung kann man dabei jedoch nicht sprechen…

So, morgen gehe ich dann mal wieder arbeiten.