… Trauringe aussuchen!

Es war quasi von Anfang an klar, vom wem und was für Ringe wir wollen:

Die Besitzerin meines ExEx-Reitbeteiligungspferdes (G. RIP 🙁 ) ist Goldschmiedin, ebenso ihr Mann und auch der Sohn D. (der anderen ist Pferde-Tierarzt 🙂 ). Jener Sohn D. hat schon zu der Zeit, als ich noch G. geritten bin, mit einer Schmiedetechnik experimentiert, bei der 2-n Metallsorten so miteinander verschweißt werden, das Batikmuster entstehen. Die Technik nennt sich Damast (genau wie beim Damaszener Stahl) oder auch Mokume-Gane. Je nach verwendeten Ausgangsmetallen entstehen unterschiedlichste Muster, mal vielfarbig (zB. Verwendung von Gold in Kombination mit Silber) oder als Abstufungen einer Farbe.

Beispiel

Schon damals fanden wir diese Ringe so schön, daher war sofort klar: das werden unsere Trauringe.

Morgen treffen wir uns mit D. und schauen uns an, welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt. Ich fürchte ja, die Entscheidung wird seeeehr schwer fallen. Zumal die Ringe auch eine Kleinigkeit kosten – und dann sollen sie natürlich perfekt sein.

Ich bin sehr gespannt!

Ein weiterer Punkt für mich: ich trage schon oft Ringe, auch gerne mal größere. Aber ich weiss, dass mich diese manchmal auch stören. Ich muß schauen, was als Größe für den Ring, den ich ja dann immer tragen werde, Sinn macht.